start
 
 
 
 
 
 
 
 
 
     

 

Gestaltung im Handwerk

Gestaltung ist erlernbar. Erfahrene Dozenten aus Handwerk, Kunst und Wissenschaft vermitteln euch umfangreiche theoretische und praktische Kenntnisse. Ihr entwickelt einen breiten Fächer an Kompetenzen, handwerkliche Produkte und Dienstleistungen kundenorientiert zu gestalten.

Ihr werdet ermutigt, begleitet und befähigt, eure Kreativität zu erweitern und zu entwickeln. Ihr lernt eure Ideen zeichnerisch darzustellen, euren Farben- und Formensinn für die Umsetzung der Entwürfe zu entwickeln, ihr lernt konzeptionell zu arbeiten und eure Konzepte verständlich und überzeugend zu präsentieren. Das sind heute unverzichtbare Merkmale für erfolgreiche Produktentwicklung und Kundenberatung.

Gemeinsam mit HandwerkerInnen aus verschiedenen Gewerken lernt ihr in kleinen Gruppen von 8-15 Teilnehmenden in einem einzigartigen Lernumfeld.

 

Umfang:

1.000 Unterichtsstunden in Theorie und Praxis.

Kosten:

Der gesamte Studiengang kostet inklusive aller Materialien und zwei Exkursionen 4.800 Euro, sowie 250 Euro Prüfungsgebühr. Die Weiterbildung ist für Gesellen und Meister förderfähig.

Informiert euch am infotag! Dort werdet ihr ausführlich über die Organisation und inhaltliche Ausrichtung des Werkstudiums, sowie über die Finanzierungs- und Unterkunftsmöglichkeiten informiert.

 

 

Aufbau des Werkstudiums

Gestaltungskurse1 und 2:

Fächerorientierter Unterricht baut das gestalterische Wissen auf und vertieft es anwendungsorientiert in Projekten.

Fachunterricht

- Zeichnen / Darstellende Techniken

- Grundlagen der Gestaltung

- Farbiges Gestalten / Farblehre

- Kunst- und Kulturgeschichte

- Experimentelles Gestalten

Entwurfskurs:

Innerhalb des Projektunterrichts finden drei Entwurfsprozesse statt. Dort werden die erworbenen Fertigkeiten an drei realen Projekten angewendet.

Designkurs:

Skizzieren im Kundengespräch, Entwurfszeichnen, Darstellungszeichnen, 3D-Zeichnen am Computer, Kreativitätstechniken, Grundlagen des Entwerfens, Kriterien für gute Gestaltung, Typografie und Layout, Corporate Identity, Internetdesign – Homepage, Fotografieren und Dokumentieren, Farbe und ihre Wirkung, Farbe und Raum, Farbe und Materialität, Designgeschichte 1 Arts &Crafts bis heute, Bauhaus und Wörlitzer Gärten (3Tage-Exkursion), Designgeschichte 2  und Hamburg (1Tag Exkursion)

 

Prüfung:

Nach erfolgreicher Teilnahme wird eine Prüfungsarbeit erstellt und von einer Mappe dokumentiert wird.

 

 

Vollzeit in Hannover

(10 Monate)

Beginn im September jeden Jahres

Start: 10.09. 2018

Prüfung: 29.06.2019

Mo - Do   8:30 - 17:00 Uhr

Fr 8:30 - 12:30 Uhr

Blockform in Hannover

(18 Monate)

Start: 02.01. 2019

Prüfung: Januar 2021

Block: 3 Wochen Vollzeit und 4 Wochenenden Teilzeit - 4 Etappen

Januar 2019 / Juli 2019

Januar 2020 / Juli 2020

Jens Greiner

Elektro- und Fernsehtechniker
“Für mich gehört die Erfahrung Werkakademie eindeutig zu den Hauptgewinnen in meinem Leben. Von ihr kamen zum richtigen Zeitpunkt die entscheidenden Impulse und Techniken, um das nötige Selbstvertrauen in meine schöpferisch-künstlerische Arbeit zu entwickeln. Für meine persönliche Entwicklung von unschätzbarem Wert. Als persönliches Fazit sehe ich mich heute entweder als handwerklichen Künstler oder als Künstler im Handwerk.”

 

Zulassungsvoraussetzungen

Ihr benötigt für eine Anmeldung

1: eine erfolgreich abgeschlossene Gesellenprüfung in einem Handwerk oder handwerkähnlichen Beruf

2: die Teilnahme am Infotag.

Beim Infotag werdet ihr ausführlich über die Inhalte und den organisatorischen Rahmen informiert.

Wir bitten um Anmeldung unter info@werkakademiegestaltung.de

3: Unter bestimmten Voraussetzungen können sich auch Quereinsteiger bei uns anmelden.

Der staatlich anerkannte"Gestalter im Handwerk" eröffnet eine Zulassung zu einem Studium an einer deutschen Hochschule.

 

 

 


Impressum (c) 2011 Werkakademie für Gestaltung - www.werkakademie-gestaltung.de
Aurich · Braunschweig · Hannover · Hildesheim · Lüneburg · Oldenburg · Osnabrück